Warum habe ich das Buch „Authentisch leben…“ geschrieben?

Wenn ich im Alter von 75+ [Jahren] in den Rückspiegel meines Lebens schaue, dann werden vielfältige Erinnerungen an jene Personen, Dinge und Ereignisse in mir wach, welche in meinem Leben eine wichtige Rolle spielten.

Einige davon, besonders die weniger angenehmen Erinnerungen, habe ich – ehrlich gesagt – gedanklich weitgehend verdrängt, um mich nicht tagtäglich mit ihnen auseinandersetzen zu müssen. Als Selbstschutz, sozusagen.

Doch, das Verdrängen ist keine Lösung! Unterschwellig waren sie ja ohnehin präsent: die Ziele, Motive, Gedanken, Gefühle und Befindlichkeiten, die sich an meine Erinnerungen knüpften und mich letztlich veranlassten, mich genau so (Wie?) und nicht anders zu verhalten.

Diese Erinnerungen mit zeithistorischem Bezug aufzuarbeiten, war der eigentliche Grund, das Buch „Authentisch leben…“ zu schreiben. Und so ging ich mit mir „in Klausur“ und legte über mich „Rechenschaft“ ab.

Dass ich mich dabei den Leserinnen und Lesern, besonders meinen Kindern, Enkeln, Urenkeln und Freunden, verständlich und nachvollziehbar als Zeitzeuge entscheidender Erneuerungen offenbare, war mein ausdrückliches Ziel.

Wie sehen Sie das?
Bitte schreiben Sie Ihre Meinung dazu auf (Feld „Message“)
und senden Sie diese ab (Knopf „Send“)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.